Das neue Spielezimmer

Mit großen Augen betraten die Schüler der Johannes-Kepler- Grundschule das neu eingerichtete Spielezimmer zum Schulhalbjahr. Gleich wurden alle Ecken des Zimmers (Spieleecke, Bauecke, Leseecke und eine Malecke) begeistert in Beschlag genommen.
Jede Klasse durfte in einer kleinen Feierstunde das neue Spielezimmer einweihen. Die Kinder staunten nicht schlecht über die vielen gewonnenen Spiele und die Playmobilwelten. Wie kam es dazu?

Abschiedsausflug in den Luisenpark mit Frau Kasputtis

Am Mittwoch, den 29. März machten wir (die Klasse 4c) gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Kasputtis einen "Abschiedsausflug" in den Luisenpark. Auf dem Weg in den Park begegnete uns zufälligerweise der neue Chef von Frau Kasputtis, den wir sofort mit Fragen löcherten. Geduldig beantwortete er sie uns alle. Im Luisenpark angekommen frühstückten wir zunächst, bevor wir zu den Tiergehegen gingen. Wir besuchten unter anderem das Reptilienhaus, das Schmetterlingshaus und das Aquarium. Danach gingen wir zur großen Spielwiese, um dort zu picknicken. Nachdem sich alle gestärkt hatten, durften wir noch auf dem großen Spielplatz spielen. Auf dem Rückweg waren wir alle dann sehr müde. Es war ein aufregender Tag, der uns richtig viel Spaß gemacht hat. Zwar sind wir traurig, dass Frau Kasputtis geht, wünschen ihr aber für die Zukunft alles Gute.

Geschrieben von Yussuf A. (4c)

       

 

Merken

Merken

Merken

Fasching in K5

Ein buntes, närrisches Treiben fand am Freitag den 24.2.17 in der Aula der K5 Schule statt. Es wurde gesungen, gejubelt und getanzt.

     

 

Schulschachmannschaftsmeisterschaft

Seit diesem Schuljahr wird das ,,königliche Spiel’’ an unserer Grundschule angeboten.
Bereits am 26. Januar nahmen die Dritt- und Viertklässler, bestehend aus Meleksu M., Muhammed Isa K., Hasan C., Julian K., Daniel H. und Kipras V., zum ersten Mal an einer Schulschachmannschaftsmeisterschaft der Grundschulen teil. Sie traten tapfer gegen 13 Mannschaften aus sieben Grundschulen an und erwarben den achten Platz.

      (Hier gehts zur Urkunde)

Förderpreis für Theater AG

In Zusammenarbeit mit der Abendakademie konnten die Kinder der Theater AG der Johannes Kepler Grundschule schon viele Erfolge verzeichnen. Im Dezember 2016 wurde ihnen ein Sonderpreis im Rahmen der 4. GBG Förderpreisverleihung Kulturelle Bildung im Schatzkistl übergeben.

Mittagsverpflegung

Das Mittagsband umfasst das Mittagessen und die Mittagspause der Kinder.

In der Zeit von 12:20 – 13:20 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, ein Mittagessen in unserer Mensa einzunehmen oder an den Spielangeboten im Freizeitbereich, wie dem Hof, dem Spielezimmer, dem Ruhezimmer und den Betreuungszimmern teilzunehmen.

 

Hier gehts zur Homepage des Caterers: https://www.tastenext.de/

 

 

Symptome für Rechenstörungen

Treten folgende Merkmale auffällig gehäuft auf, kann dies (je nach Alter des Kindes) auf das Vorliegen einer besonderen Schwäche im rechnerischen Bereich der schulischen Leistungen hinweisen. Diese Symptome können teilweise jedoch auch bei nicht rechenschwachen Kindern beobachtet werden. Daher ist im Einzelfall eine genauere Diagnostik erforderlich. (Die Merkmale dienen auch der Abfassung des „Zusammenfassenden Berichts“ an die Recheninsel im Lernbereich Mathematik).

Allgemein

  1. Die Rechenleistungen sind sehr unregelmäßig. Basisfakten (z.B. Plusaufgaben bis 10), die kürzlich gelernt wurden, werden schnell wieder vergessen. (Hingegen zeigen die Kinder oft gute Leistungen im Memorieren der 1 x 1 – Reihen gegen Ende der zweiten Klasse.)
  2. Räumliche Beziehungen werden nicht korrekt erfasst und wiedergegeben; sehr häufig wird rechts und links verwechselt.
  3. Bestimmte Ziffern werden oft verwechselt und /oder seitenverkehrt geschrieben (4 und 7, 6 und 9, 2 und 5)
  4. Begriffe wie: mehr/weniger, die Hälfte/das Doppelte, länger/kürzer, etc. werden durcheinander gebracht.

Mengen, Plus, Minus

  1. Selbst kleinere Mengen (z.B. Würfelbilder, Fingerbilder) werden immer wieder abgezählt.
  2. Plus- und Minusaufgaben (selbst im Zahlenraum bis 10) werden zählend gelöst. Ständig findet ein Rückgriff auf Zählmaterial statt (Finger, Plättchen, …). Dabei kommen oft charakteristische Plus- und Minus 1 Fehler vor (4+5=8; 7–3=5).
  3. Rechenoperationen werden bisweilen vertauscht (6–9=3; 32–5=37).
  4. Platzhalteraufgaben bereiten besondere Probleme (2-6=4).
  5. Zusammenhänge zwischen Aufgaben werden nicht hergestellt  (Bsp.: Nach der Berechnung (Auszählung) von 7+8 werden Aufgaben wie 7+9 oder 8+7 erneut ausgezählt). Ebenso werden Analogien nicht erkannt und genutzt (4+5=9, 14+5=?).
  6. Aufgaben/Zerlegungen wie 8+2 werden schnell beantwortet, 2+8 nimmt dagegen viel mehr Zeit in Anspruch.
  7. Beim Berechnen/Auszählen wird die eigentliche Aufgabe vergessen („Wie war nochmal die Aufgabe?“).

Stellenwerte

  1. Zahlen werden des Öfteren nach Gehör falsch geschrieben: „Dreiundvierzig“: 34
    Oder Kinder behelfen sich damit, dass sie die Einer zuerst schreiben.
  2. Zweistellige Zahlen werden beim Rechnen oft „invertiert“: 48+6 = 45, 47+8 = 82 bzw. 28
  3. Stellenwerte werden willkürlich verrechnet: 5+40 = 90, 45+14=86

Größen, Sachaufgaben

  1. Sachaufgaben bereiten große Schwierigkeiten; das „Übersetzen“ einer Aufgabe in eine Rechnung gelingt nicht. Oft wird willkürlich eine Rechenart ausgesucht und die Zahlen damit irgendwie „verrechnet“.
  2. Besonders Zeitangaben werden fehlerhaft behandelt. Die Einordnung der verschiedenen Zeitangaben (Sekunde, Minute, …, Woche Monat) gelingt nicht.

    > Startseite Recheninsel

    > JKS-Recheninsel ist für diese 11 Grundschulen zuständig / weitere Informationen für Lehrer

    > Handlungshilfe und Formulare der JKGS-Recheninsel oder was muss ich als Lehrer tun, wenn ich einen Schüler melden will

    > JKS Recheninsel Kontakt


 

* Verfahren und Formulare in Anlehnung an die Recheninsel Grundschule Altneudorf bzw. den Internetauftritt der Gerhart-Hauptmann-Schule

Recheninsel - JKS für die Mitte Mannheims

 

Die Recheninsel der Johannes-Kepler-Schule zur Förderung rechenschwacher Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen ist für 11 Grundschulen im Mannheimer Zentrum zuständig. Wir bieten den Schulen die Möglichkeit, Kindern, die besonderen Förderbedarf im Fach Mathematik haben, gezielt zu helfen.

Die Förderung an unserer Recheninsel ist dabei nicht als Nachhilfe zu verstehen, die die aktuellen Inhalte des Mathematikunterrichts wiederholt oder lediglich eine Art Hausaufgabenhilfe bietet. Mittels gezielter Diagnostik und darauf abgestimmter Fördermaßnahmen sollen Fähigkeiten und Fertigkeiten aufgearbeitet werden, die für das Rechnen lernen in der Grundschule grundlegend sind.


> Symptome für Rechenstörungen

> JKS-Recheninsel ist für diese 11 Grundschulen zuständig / weitere Informationen für Lehrer

> Handlungshilfe und Formulare der JKGS-Recheninsel oder was muss ich als Lehrer tun, wenn ich einen Schüler melden will

> JKS Recheninsel Kontakt

* Verfahren und Formulare in Anlehnung an die Recheninsel Grundschule Altneudorf bzw. den Internetauftritt der Gerhart-Hauptmann-Schule

Die Recheninsel an der Johannes- Kepler- Grundschule

Die Recheninsel der Johannes- Kepler- Grundschule zur Förderung rechenschwacher Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen ist für diese 11 Grundschulen in  Mannheim zuständig.

 

  • Albrecht- Dürer- Grundschule
  • Erich- Kästner- Grundschule
  • Humboldtgrundschule
  • Johannes- Kepler- Grundschule
  • Jungbuschschule
  • Mozartschule
  • Neckarschule
  • Oststadtschule
  • Pestalozzigrundschule
  • Uhlandgrundschule
  • Vogelstangschule

Wir bieten den Schulen die Möglichkeit, Kindern, die besonderen Förderbedarf im Fach Mathematik haben, zu melden. Die Schülerinnen und Schüler können nur von den Schulen bzw. den Lehrkräften und nicht von den Eltern gemeldet werden.

Sollten Ihnen im Mathematikunterricht Kinder auffallen, die in besonderer Weise förderbedürftig und deren Defizite so groß sind, dass ihnen binnendifferenziert nicht adäquat geholfen werden kann, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und melden Sie uns diese Schülerinnen und Schüler schnellstmöglich, damit diese bei der Vergabe der Termine berücksichtigt werden können. Eine Meldung ist aber auch das ganze Schuljahr über noch möglich.

Bei der Meldung gehen Sie bitte nach der Handlungshilfe JKGS-Recheninsel vor.

Unerlässlich bei der Anmeldung ist auch die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. Für unsere Planung ist es hilfreich, wenn Sie den Stundenplan des jeweiligen Kindes beilegen. Wir melden uns bei Ihnen, sobald das von Ihnen gemeldete Kind einen Förderplatz bekommt. Die Förderung findet einmal wöchentlich statt.

Falls Sie Fragen bzgl. Anmeldung und Förderung an unserer Recheninsel haben, können Sie uns gerne schreiben:
> JKGS-Recheninsel / Kontakt


 

> Startseite Recheninsel

> Symptome für Rechenstörungen

> Handlungshilfe und Formulare der JKGS-Recheninsel oder was muss ich als Lehrer tun, wenn ich einen Schüler melden will

* Verfahren und Formulare in Anlehnung an die Recheninsel Grundschule Altneudorf bzw. den Internetauftritt der Gerhart-Hauptmann-Schule

Handlungshilfe für die Mathematiklehrkraft und Formulare der JKGS-Recheninsel

 

  1. Ein Schüler oder eine Schülerin wird in Mathematik auffällig. Es besteht der Verdacht auf Rechenschwäche.
    • informelle Lernstandsbeobachtungen und – feststellungen zur Absicherung des Verdachts durch die Mathematiklehrkraft. (siehe: Symptome für Rechenstörungen)
    • Dokumentation der Auffälligkeiten, der Lernstandsbeobachtungen und der bis dahin eingeleiteten Fördermaßnahmen.
      > Formular: Zusammenfassender Bericht zur Vorlage bei der Recheninsel
  2. Gespräch mit den Erziehungsberechtigten
    • Darlegung der Gesamtsituation
    • Information der Erziehungsberechtigten über Fördermöglichkeiten (u.a. im Unterricht, in Stützkursen, an der Recheninsel)
    • Erziehungsberechtigte werden auf den „Zusammenfassenden Bericht“ hingewiesen, der bei einer Anmeldung/Aufnahme an der Recheninsel vorgelegt werden muss.
    • Die Erziehungsberechtigten geben ihr schriftliches Einverständnis
      • zur weiteren Überprüfung und Betreuung durch die Mathematiklehrkraft und/oder die Recheninsel (was u.U. auch die Durchführung eines IQ-Tests durch die zuständige Beratungslehrerin einschließt).
      • dass sie ihr Kind im Falle einer beabsichtigten Förderung an der Recheninsel regelmäßig (in der Regel einmal wöchentlich) zur Johannes- Kepler-Grundschule Mannheim bringen und während der einstündigen Förderung ihres Kindes an der Schule bleiben.
        > Formular: Einverständniserklärung der Eltern
  3. Im Falle der beabsichtigten Förderung an der Recheninsel
    • Kontaktaufnahme zur Recheninsel
      > Formular: Zusammenfassender Bericht zur Vorlage bei der Recheninsel
      (Lernbereich Mathematik, allgemeiner Entwicklungsstand, evtl. durchgeführte informelle Testverfahren, evtl. durchgeführter IQ-Test, nicht zwingend!)
  4. Die Recheninsel entscheidet über die Aufnahme des Schülers oder der Schülerin
    • Die Recheninsel nimmt Kontakt zur meldenden Grundschule auf.
    • Ein Ersttermin wird mitgeteilt; dieser ist den Erziehungsberechtigten zu übermitteln.
    • Die Recheninsel führt eine eingehende Diagnostik durch und dokumentiert alle Erkenntnisse und eingeleiteten Fördermaßnahmen.
    • Bei Ablehnung der Aufnahme des Schülers/der Schülerin durch die Recheninsel erfolgt eine Information an die meldende Grundschule. U.U. wird der Schüler/die Schülerin auf eine Warteliste gesetzt. Wird ein Platz frei, wird die meldende Grundschule umgehend informiert.
    • Bei Ablehnung der Aufnahme an der Recheninsel durch die Erziehungsberechtigten unterschreiben diese das Formular Ablehnung der Förderung an der Recheninsel.
    • Nach Beendigung der Förderung an der Recheninsel erfolgt eine Information an die jeweilige Grundschule.

Formulare:
> Einverständniserklärung der Eltern
> Zusammenfassender Bericht
> Ablehnung der Förderung an der Recheninsel

 

> Startseite Recheninsel

> Symptome für Rechenstörungen

> JKS-Recheninsel ist für diese 11 Grundschulen zuständig / weitere Informationen für Lehrer

> JKS Recheninsel Kontakt

* Verfahren und Formulare in Anlehnung an die Recheninsel Grundschule Altneudorf bzw. den Internetauftritt der Gerhart-Hauptmann-Schule